Feedback

AQUAMUNDA WATSU

                              SPIRIT IN WATER

Die nächsten Termine

Aquamunda Watsu & Aquatic-Flow

Ausbildung 2019  Acht Module         Start 15. Februar / Ende 24. November

in der Obermaintherme                           Bad Staffelstein Nähe Bamberg

Ferienseminar 2019 

Watsu & Aquatic-Flow Intensiv

22. - 29. August 2019 im Seminarzentrum Sonnenstrahl            88353 Kißlegg        

 Infos unter Seminare / Ferienseminar/Termine

Einzelanwendungen und Paarsessions  im Seminarzentrum Sonnenstrahl D-88353 Kißlegg. In der Obermaintherme Bad Staffelstein.                    und im Therapiebad Wellentanz CH-8492 Wila

Terminvereinbarungen:                                             aquamunda@t-online.de  

Tel: 0171 - 9 472 471     0049(0)7563- 57 29 001

 

 
Steffi & Ralf nach einer Parallelsitzung

Hier folgt der Bericht von Steffi, eine Watsu Schülerin die während eines Basis
Trainings für sich und ihren Freund Ralf eine Watsu Session buchte.

Wir bieten seit einiger Zeit Parallele Paarmassagen an. Das ist in sofern effektiv
weil sich anschließend beide Partner in dem selben entspannten und auch
energiegeladenen, fließenden Erregungszustand befinden.

„Dann war endlich mein Freund da. Ich hab mich wahnsinnig gefreut, ihn
wieder um mich zu haben. Ich habe meinen Freund auch gleich als erstes mit der
gerade gelernten Massage (Tantsu) verwöhnt und er war begeistert. Er meinte,
ich sei so sinnlich und gelassen, so würde er mich gar nicht kennen.
Später am Abend bin ich zusammen mit Ralf zur aquatischen Nacht gegangen.
Es war ein wunderschöner Abend. Das ganze Schwimmbad war in tolles Licht
getaucht, mit Teelichtern, Meditationsmusik und einer besonderen Stimmung.
Ich hatte Rachana gefragt, ob sie Ralf eine Session geben würde, um ihm Watsu
schmackhaft zu machen (vom Profi eben ☺).

Dafür ich bekam ich parallel von Gyan eine Session. Es kamen Bilder von
meinem Vater in mir hoch und ich musste weinen. Das tat mir sehr gut.
Ich fand es wundervoll, als sich Ralfs und mein Gesicht berührten während wir
beide durch die Floats und Kissen auf dem Wasser trieben. Rachana hat seine
und meine Hand ineinander gelegt. Das war so schön. Die Musik, das Rauschen
des Beckens, das sich wirklich wie Meeresrauschen anhörte und die ganze
Stimmung. Ich habe mich wie ein Stück Holz gefühlt, das auf dem Wasser treibt
und an den Strand gespült wird. Schön war das mit den Wellen mit zu treiben.
Mein ganzer Körper hat sich sehr gelöst und entspannt angefühlt. Es ging mir
einfach nur gut.

Irgendwann war ich vom Hin und Hertreiben gesättigt und habe die Augen
wieder aufgemacht und wollte sehen, was um mich herum passiert. Ralf ging es
genauso. Ich habe Lust verspürt, ihm auch was Gutes zu tun. Er lag sehr
entspannt in meinen Armen und ich muss sagen, es hat mir viel Freude bereitet,
ihn durch das Wasser zu wiegen, zu schaukeln und zu bewegen. Ich konnte mir
durch die Session, die ich selber bekommen hatte und vom Zuschauen, wirklich
einige Griffe merken, die ich gleich ausprobiert habe.

Dann wollte ich, dass Ralf dies genauso bei mir macht und das war auch sehr
schön.

Durch das ganze wellenförmige Hin- und Herwiegen, war ich richtig in
Schwingung geraten. Mein ganzer Körper bewegte sich ganz sanft von einer
Seite zur anderen. Ich stand vor Ralf und umarmte ihn. Er war sehr zappelig
und gar nicht so geschmeidig und sinnlich, wie ich es in dem Moment war. Das
finde ich oft sehr schade, wenn einer von uns in sozusagen in Sinnlichkeit und
Wallung gerät und der andere damit nichts anfangen kann oder eher den Kasper
(vielleicht auch aus Unsicherheit?) raushängen lässt. Ich war aber trotzdem
ganz erfüllt von den wellenförmigen Bewegungen. Mein ganzer Körper ahmte
die Wellenbewegungen nach und fühlte sich phantastisch entspannt und leicht
an. Überhaupt muss ich sagen, hatte ich schon sehr lange nicht mehr ein so
saugutes Körpergefühl wie im Moment. Ich merke meinen Rücken gar nicht
mehr, die Hüften und Knie sind gedehnt und elastisch und ich kann auch
unangestrengt im Schneidersitz sitzen. Früher war mir das schon nach 15
Minuten unangenehm.

Ich bin auch viel ruhiger und gelassener geworden. Meine Versagensängste sind
in den Hintergrund getreten und ich fühle mich gelassen und stark. Wenn ich es
schaffe, diese Gelassenheit am Freitag in meinem Gespräch mit der
Personalabteilung rüber zu bringen, würde ich bestimmt gut durchschlagen!
Ralf hatte irgendwann genug. Ich wollte aber noch ein bisschen bleiben und
bewegte mich für mich allein wie im Watsu, wie eine Welle. Mit dem Ein- und
Ausatmen bin ich von einer Richtung in die andere getrieben, es war nur schön.
Ralf war schon gegangen und ich hatte absolut keine Lust das Wasser zu
verlassen, es war einfach zu schön.

Dann habe ich dem Trainingsteilnehmer, Christian, eine Watsu gegeben Die
Haltepunkte und Watsu Positionen die wir am Tag zuvor erlernt hatten.
Es fühlte sich für mich sehr stimmig an, ihn einfach so im Arm zu halten und
sanft hin und her zu wiegen und die Position „Seegras“ zu üben. Da liegt der
Kopf auf meiner Schulter so das ich die Flanke von der Hüfte bis zum
Schulterblatt aufstreiche.

Es war sehr aufregend!

Sehr aufgeheizt bin ich zu meinem Freund und wir haben total rumgealbert, das
tat sehr gut. Mit Ralf kann ich wirklich meine Gefühle ausleben und so sein wie
ich bin, so etwas hatte ich vorher mit keinem Mann erlebt
Als wir auf dem Zimmer waren, war ich immer noch total aufgeheizt und wollte
einfach nur Liebe machen. Ralf war schon etwas müde, aber ich konnte ihn mit
überzeugenden Argumenten doch noch umstimmen.

Das tat so gut, diese Lust mit ihm wieder zu spüren…

In der Nacht habe ich viel von Sex geträumt. Ich bin immer wieder aufgewacht
und habe gemerkt, wie meine Zehen ganz von selbst unruhig sich zusammen
krallten und zappelten. Mein ganzer Körper war unruhig auf hibbelig.

Dann konnte ich doch noch schlafen.

Heute Morgen haben wir wieder die Quantum Light Breathe- Meditation von
Jerou Kabal gemacht.

Mit jedem Atemzug kribbelte mein Körper mehr, ich fühlte mich glücklich wie
kurz vor einem Orgasmus und dennoch dankbar und verbunden mit mir und
den anderen. Es war einfach nur phantastisch…

So, jetzt bin ich wieder hier in München und es geht mir einfach nur toll. Ich
fühle mich ausgeglichen, ruhig, kraftvoll und energiegeladen zugleich. Und ich
freue mich auf all die Dinge, die noch kommen und meine weitere Entwicklung
und Heilung! ☺

Wolfgang Schulte
Sebastian-Kneipp -Str. 1
88353 Kisslegg

Telefon: +49 / (0) 17 1 / 94 72 47 1

Aquamunda Institut: +49 / (0) 75 63 - 57 29 001

aquamunda-sem.org@t-online.de

© 2006-2018 Wolfgang Schulte
Impressum
Datenschutz 
Cookies